Entwässerungsleitungen – Materialien, Eigenschaften und Lebensdauer

Sie benötigen für Ihren Neubau oder die Sanierung neue Entwässerungsleitungen. Welche Materialien mit welchen Eigenschaften gibt es und welche Lebensdauer haben Entwässerungsleitungen. Wir stellen Ihnen die gängigsten Entwässerungsleitungen vor.

Materialien und Eigenschaften

Man unterscheidet Entwässerungsrohre im öffentlichen und privaten Bereich. Im öffentlichen Bereich werden neben Kunststoffrohren Rohre aus Beton, Stahlbeton und Keramik verbaut. Regenfallrohre werden aus verzinktem Stahlblech gefertigt.
Im privaten Bereich kommen meist Rohre aus Gusseisen und Kunststoff zum Einsatz. Seltener werden Rohre aus rostfreiem Stahl, aus glasfaserverstärktem Kunststoff, Faserzement oder Glas verwendet; diese zum Beispiel in der Industrie.

Beton und Stahlbeton

Betonrohre für die Abwasserführung haben eine lange Geschichte. Schon die Römer in der Antike verwendeten Betonrohre für ihre Kanalisation. Auch heute sind viele Leitungen in kommunalen Abwassernetzen aus diesem Material. Beton und Stahlbeton haben den Nachteil sehr schwer zu sein. Dafür ist Beton nicht brennbar und sehr temperaturbeständig. Er ist extrem druckfest, dauerhaft dicht, korrosionsfest und beständig gegen viele aggressive Stoffe in Abwässern. Er ist sehr langlebig und lässt sich bei Beschädigungen gut instand setzen.
Das Material ist zu 100% recyclingfähig.

Keramik

Keramikrohre sind nicht so schwer wie Betonrohre. Sie sind sehr langlebig, widerstandsfähig, druckbeständig, korrosions- und feuerfest. Durch ihre Glasur innen wie außen verfügen sie über eine sehr glatte Oberfläche, an der sich kaum Ablagerungen festsetzen. Sie sind jedoch teurer in der Herstellung als Betonrohre. Daher werden Sie heutzutage nur noch in Bereichen verwendet, die dauerhaft hohen Belastungen ausgesetzt sind.
Sie sind auch zu 100 % recycelbar.

Gusseisen

Gusseisen ist ebenfalls ein Material, das schon sehr lange im Einsatz ist und wohl eine der längsten Recyclinggeschichten aufweist. Rohre aus Gusseisen werden häufig aus recyceltem Alteisen hergestellt. Gusseisenrohre haben eine besondere Stabilität. Sie eignen sich deshalb für Bereiche, in denen es häufig zu Vandalismus kommt; aber auch an unteren Enden von Fallrohren und deren Verbindungsstücke. Sie sind nicht brennbar, können aber Wärme zu einem Teil weiterleiten.

Metall

Verzinktes Stahlblech und rostfreier Stahl kommt meist in Außenbereichen von Gebäuden zur Ableitung von Regenwasser zum Einsatz. Da es sich bei Metall um wärmeleitende Materialien handelt, kommen diese für warmes Abwasser nicht zum Einsatz. Regenwasserableitung ist daher der ideale Ort für die Verwendung von Metallrohren.

Kunststoff

Abwasserrohre aus Kunststoff werden heute häufig innerhalb von Gebäuden verbaut, weil sie sehr leicht sind, einfach zu transportieren und zu montieren. Der überwiegende Teil der Kunststoffrohre ist hochtemperaturbeständig, hergestellt aus schwerentflammbaren Polypropylen (PP). Sind Rohre aus Polyvinylchlorid (PVC) gefertigt, zeichnen sie sich durch eine besondere Härte aus. Unterliegen sie einer besonders hohen Beanspruchung, so werden GFK-Rohre verwendet. Diese Rohre sind mit Glasfasern verstärkt und extrem widerstandsfähig.
Rohre aus Kunststoff haben nicht nur den Vorteil des geringen Gewichts. Sie sind korrosionsfest, beständig gegen viele aggressive Stoffe im Abwasser, sehr langlebig und kostengünstig. Kunststoff ist weitgehend recyclingfähig.

Lebensdauer

Die Lebensdauer bei allen Leitungen, egal welches Material Sie betrachten, ist sehr hoch. Mehrere Jahrzehnte sind die Regel und nicht die Ausnahme. Besondere Materialien und die regelmäßige Prüfung der Dichtigkeit sind jedoch bei besonderer Beanspruchung erforderlich. Zum Beispiel in der Industrie, wenn Chemikalien in den Abwässern abgeleitet werden. Kommunale Abwasserleitungen müssen anderen Anforderungen genügen, beispielsweise bei starken und langanhaltenden Regenfällen große Mengen Abwasser aufnehmen und abtransportieren können.

Fazit

Da alle Rohre eine ähnliche Lebensdauer haben, werden in privaten Gebäuden meist Kunststoffrohre verbaut. Die Dimensionierung, Belüftung, das notwendige Gefälle von Entwässerungsleitungen sowie den Einbau einer Hebeanlage plant Ihr Architekt. Wenn Sie weitergehende Fragen zu Material und Einbau von Entwässerungsleitungen haben, rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.